| 

Verkehrsdelikte und -unfälle
15-07-2017


  • Am Abend des 14.07.2017 wurde gegen 18.50 Uhr eine Passantin auf einem Parking in Ingeldorf angefahren. Eine Fahrerin übersah die Frau als sie rückwärts manövrierte. Sie wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.
  • Zu einem Verkehrsunfall, bei welchem insgesamt 7 Fahrzeuge beschädigt wurden und eines einen Totalschaden erlitt, kam es in der Nacht zum 15.07.2017 gegen 00.30 Uhr in Belvaux. Ein Fahrer steuert seinen Pkw über die route d'Esch in Richtung Raermerich. Auf Höhe der Kreuzung mit der rue du Brill verlor der Mann, aus bislang unbekannter Ursache, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Durch den Kontrollverlust prallte der Wagen gegen mehrere abgestellte Fahrzeuge. Aufgrund einer Frontalkollision mit einem der Fahrzeuge löste sich ein Rad des Unfallfahrzeuges. Vor Ort konnten insgesamt vier Insassen angetroffen werden, wovon einige leichte Verletzungen erlitten. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein erster Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert überschritten wurde. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er ins Krankenhaus transportiert wo ebenfalls eine Blut- und Urinprobe entnommen wurde, zwecks weiterer Feststellung des Alkoholgehaltes. Der Führerschein wurde eingezogen. Der Wagen des Unfallverursachers erlitt einen Totalschaden. Da gegen den Mann bereits ein Fahrverbot mit Einschränkungen bestand wurde die Staatsanwaltschaft kontaktiert. Aufgrund der totalen Beschädigung des Fahrzeuges wurde von einer Beschlagnahmung abgesehen.
  • Während der Unfallaufnahme in der rue du Brill war eine weitere Patrouille damit beschädigt eine Strassensperre auf der Kreuzung der route d'Esch mit der rue de Soleuvre zu errichten. Die Fahrzeuge wurden hierbei von den Beamten umgeleitet.
    Die Beamten wurden auf eine Verkehrsteilnehmerin aufmerksam, welche eine, auf Rot geschaltete, Verkehrsampel durchfuhr und anschließend eine Vollbremsung durchführte. Bei einer anschließenden Kontrolle gab sie den Beamten gegenüber an das Mobiltelefon benutzt und hieraufhin die Verkehrsampel zu spät bemerkte. Da ein Alkoholgeruch festgestellt wurde, führten die Beamten einen Atemlufttest an ihr durch. Gegen die Fahrerin wird Protokoll erstellt.
  • In der Nacht vom 14. auf den 15.07.2017, gegen 04.15 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in Oberkorn in der Strasse rue Pierre Martin. Eine Anwohnerin, welche aufgrund des lauten Knalls auf den Unfall aufmerksam wurde, verständigte die Polizei. Während einem weiteren Anruf wurde der Polizei mitgeteilt, dass es den beiden Insassen gelungen wäre mit dem defekten Fahrzeug zu flüchten und sie den falschen Weg in eine Einbahnstraße gerollt seien. Weit kam der Wagen jedoch nicht und konnte demnach von der Polizei angetroffen werden. Die Frau, welche beim Eintreffen auf der Beifahrerseite sass, gab an über eine Verkehrsinsel gesteuert zu sein. Der Wagen wurde hierbei stark beschädigt und der Motor ging aus. Der Mann, welcher zum Zeitpunkt des Unfalls auf der Beifahrerseite sass, wollte behilflich sein und versuchte den Motor zu starten. Da dies jedoch misslang ließ er den Wagen einige Meter im Leerlauf weiterrollen bis das Auto dann ganz streikte. Während der Unfallaufnahme wurde ein Alkoholgeruch bemerkt. Ein Atemlufttest ergab, dass beide unter Alkoholeinfluss standen. Da der Fahrer jedoch den zulässigen Höchstwert überschritten hatte, wurde sein Führerschein eingezogen.
  • Gegen 05.00 Uhr wurde eine Patrouille in der Ave. de la Gare auf einen Unfall aufmerksam. Eine Frau gab an, dass sie beim Ausparkmanöver gegen einen abgestellten Wagen prallte. Während dem Gespräch wurde ein Alkoholgeruch bemerkt. Da der zulässige Höchstwert über das Doppelte überschritten wurde, zogen die Beamten den Führerschein ein.