| 

Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss
13-09-2017


Mersch, Rue Grande-Duchesse Charlotte
13. September 2017, gegen 01:45 Uhr

Letzte Nacht wurde der Polizei aus Mersch eine Fahrerflucht gemeldet. Ein Bürger konnte beobachten wie ein PKW-Fahrer mit seinem Wagen in der rue Grand-Duchesse Charlotte gegen ein Geländer stieß. Der Fahrer ist anschließend, laut Zeugenaussage, von dem Unfallort geflüchtet.

Vor Ort deuteten mehrere Faktoren darauf hin, dass das Auto durch den Zusammenstoß stark an der Beifahrerseite beschädigt wurde. Dies sowohl weil die Erkennungstafel als auch mehrere Fahrzeugteile, wie zum Beispiel der rechte Scheinwerfer und ein Teil der vorderen Stoßstange noch auf dem Boden lagen.

Nach kurzer Fahndung konnte der Autofahrer in seinem Wagen auf einem nahegelegenen Schwimmbadparkplatz angetroffen werden. Die Beamten mussten mehrmals an der Fensterscheibe klopfen bevor dieser den Wagen öffnete und sich auswies. Der Fahrer selbst behauptete er sei nur leicht gegen den Bordstein gestoßen und hätte keinen Unfall gehabt.

Aufgrund der undeutlichen Aussprache des Fahrers und dem Alkoholgeruch im Wagen stieg bei den Beamten der Verdacht, dass der Fahrer noch unter Alkoholeinfluss stand. Durch den anschließenden Atemlufttest wurde dieser Verdacht bestätigt. Der Fahrer wurde demnach zur Dienststelle gebracht wo der zweite Alkoholtest sich ebenfalls als positiv erwies. Da der zulässige Höchstwert deutlich überschritten wurde, vollzogen die Beamten den Führerscheinentzug.