| 

Polizeibericht Sonntag
01-10-2017


Klage bei der Polizei Luxemburg: Erpressung über FACEBOOK
Am Wochenende wurde eine Person vorstellig welche angab über FB erpresst zu werden. Nachdem die Person einer Gruppe mittleren Alters beigetreten war um neue Leute kennenzulernen, wurde sie kurze Zeit später von einer ihr unbekannter Person angeschrieben. Nach einigen Privat-Chats willigte das Opfer der Person "freizügigere" Fotos zukommen zu lassen. Kurze Zeit später, nach Erhalt der Bilder, stellte die Person eine Geldforderung, welche auf eine portugiesische Prepaidkarte zu überweisen sei, welches das Opfer auch tat. Danach meldete sich eine weitere Person und stellte eine höhere Geldforderung um die Fotos zu löschen.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, Bilder via soziale Medien an unbekannte Personen zu verschicken. Immer wieder werden Menschen Opfer einer solchen Partnerschaftsmasche. Opfer einer derartigen Erpressung sollen nicht auf die Forderungen eingehen und umgehend die Polizei einschalten. Es ist wichtig dass das Opfer sämtliche Chats, Mitteilungen, Fotos, Handynummern usw. des Erpressers sichert zwecks Klageführung bei der Polizei.

Handgranate gefunden
30/09/2017, 19h20
Reichlange
Eine Person, welche eine ungesicherte Handgranate in einem Feld fand, befürchtete, dass evtl. ein Landwirt mit seinem Traktor über die Granate fahren könnte und nahm diese somit kurzerhand mit nach Hause und legte sie im Vorgarten ab. In diesem Fall wurde der "Service déminage" der Armee eingeschaltet, welcher sich um die Entsorgung der Munition kümmerte.
Die Polizei weist darauf hin, dass gefundene Munition niemals angefasst werden soll, auch bei dem blossen Verdacht dass es sich um Munition handeln könnte. In jedem Fall soll umgehend der Notruf 113 informiert werden.
Die Fundstelle soll falls möglich gesichert werden bis die Polizei respektive der Kampfmittelräumdienst vor Ort erscheinen.

Mutmasslicher Drogendealer festgenommen
30/09/2017, 22h00
Luxembourg, avenue de la Gare
Nachdem eine Polizeistreife auf eine kleine Menschengruppe aufmerksam wurde, flüchteten die vermutlichen Drogenkonsumenten in sämtliche Richtungen um einer Polizeikontrolle zu entkommen. Die Beamten konnten einen mutmasslichen Dealer kurze Zeit später stellen. Bei der Körperdurchsuchung wurden mehrere Kugeln Kokain aufgefunden. Dabei setzte sich der Mann zur Wehr so dass die Durchsuchung abgebrochen werden musste und er in Handschellen zur Dienststelle abgeführt wurde. Bei der erneuten Körperdurchsuchung wurden eine grössere Menge Kokain, reichlich Bargeld und 2 Mobiltelefone sichergestellt. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde der 39-jährige Mann festgenommen und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Retrait permis
01/10/2017, 04h00
Heiderscheidergrund
Die Beamten trafen auf ein verunfallten Wage, in welchem ein Mann auf dem Fahrersitz tief und fest schlief. Nach mehrmaligen Versuchen den Mann zu wecken, gab dieser sofort an nicht gefahren zu sein. Auf der Dienststelle war er uneinsichtig und verweigerte jegliche Amtshandlung. Bislang ist nicht geklärt woher die Beschädigungen am Auto stammen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Kavalierstart - Führerscheinentzug
01/10/2017, 03h15
Luxembourg, route d'Esch
Nach einem Kavalierstart mit quietschenden Reifen und eingeschalteter Warnblinkanlage machte ein 23-jähriger Autofahrer auf sich aufmerksam, jedoch übersah er, dass eine Polizeistreife hinter ihm stand. Nachdem er mit über 100km/h Richtung Autobahn Esch/Alzette fuhr, konnte er in der Unterführung vor der Autobahn gestoppt werden. Zudem stand er unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde eingezogen, Strafanzeige erstellt.

Landete auf dem Dach - Führerscheinentzug
01/10/2017, 03h40
Autobahn A13, kurz vor Ausfahrt Foetz
Ein betrunkener Autofahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen, überfuhr eine Leitplanke und überschlug sich in der Folge. Fazit: Totalschaden am Auto, Fahrer leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht, Führerscheinentzug.