| 

Minibus ausgebrannt / Brandstiftung
09-10-2017


08/10/2017, 20h45
Luxemburg-Stadt

In der rue Dernier Sol wurde ein brennendes Fahrzeug gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Minibus in Flammen stand. Nach kurzer Zeit hatten die Feuerwehrmänner das Feuer gelöscht. Am Minibus entstand jedoch ein Totalschaden und der gesamte Innenraum war ausgebrannt. Es wurden keine weiteren Fahrzeuge oder Gebäude durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Während den Ermittlungen schilderten zwei Taxifahrer den Beamten, dass eine Fensterscheibe eingeschlagen war und es im Inneren des Fahrzeuges an verschiedenen Stellen brannte. Die Taxifahrer versuchten den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, was jedoch scheiterte.
Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Beschlagnahmung des Minibusses an. Ermittlungen werden eingeleitet.