| 

Mit 229 Km/h über die A13 ...!
10-10-2017


09/10/2017, 23h00

Gelegentlich einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A13, Höhe Aspelt wurde ein Autofahrer, welcher aus Richtung Hellange auf die Kontrolle zufuhr mit einer Geschwindigkeit von 229 Km/h gemessen. Die Beamten verfogten den Raser und konnten denselben an der Autobahnausfahrt stoppen. Die Weiterfahrt wurde dem eiligem Fahrer aufgrund der Geschwindigkeitsüberschreitung (99Km/h zu schnell!!) untersagt und der Wagen wurde seitens der Polizei auf einem Parkplatz abgestellt.

Während den anschließenden Überprüfungen gab der Mann an, dass er seinen Führerschein verloren hätte. Eine Nachfrage bei der Einsatzleitzentrale ergab jedoch, dass gegen denselben sowohl ein ministerielles als auch ein gerichtliches Fahrverbot besteht.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Beschlagnahmung des Autos an. Protokoll wurde erstellt.


Fahren unter Alkoholeinfluss
09.10.2017-10.10.2017

Am Montagabend, gegen 19.50 Uhr wurde in der route de Pétange in Niederkorn ein Verkehrsteilnehmer durch den hinter ihm fahrenden Pkw bedrängt, indem der Letztere diesem zu dicht auffuhr und Lichtzeichen gab, bevor er schlussendlich den Wagen überholte. Pech nur, dass das ganze Geschehen von der Polizei, welche vor Ort eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte, beobachtet und der Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 87Km/h anstatt den erlaubten 50Km/h gemessen wurde. Zudem statt der Drängler unter Alkoholeinfluss. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ebenfalls in Niederkorn, an der Kreuzung route de Pétange - route de Bascharage traf dann am gleichen Abend, gegen 21.45 Uhr eine Polizeistreife auf einen Pkw, welcher in Mitten der Kreuzung stand und der Fahrer dabei war zu urinieren. Während den Amtshandlungen stellte sich heraus, dass der Fahrer alkoholisiert war, was durch den Alkoholtest bestätigt wurde. Der Fahrer konnte sich weder ausweisen, noch konnte er die Fahrzeugdokumente vorzeigen. Indem die Identität des Mannes nicht anhand eines Dokumentes festgestellt werden konnte, wurde eine Identitätsüberprüfung vorgenommen. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht mehr im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Dem Mann wurde ein provisorisches Fahrverbot zugestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Während einer Streifenfahrt in Düdelingen, rue du Commerce, beobachteten die Beamten gegen 01.35 Uhr in der Nacht von Montag auf Sonntag, wie ein Verkehrsteilnehmer, welcher in einer Parklücke stand, einfach über ein Blumenbeet fuhr um wieder auf die Strasse zu gelangen. Hieraufhin wurde das Fahrzeug gestoppt und kontrolliert. Die Beamten nahmen einen Alkoholgeruch war, wobei auch die Aussprache des Fahrers auf zu hohen Alkoholkonsum hindeutete. Der Alkoholtest war positiv und demzufolge musste auch in diesem Fall ein provisorisches Fahrverbot zugestellt werden.