| 

Fahndung nach falschem Polizisten - Phantombild
28-06-2017


Am 08. Juni 2017 wurde eine ältere Dame aus Esch-sur-Alzette Opfer eines Trickdiebstahls. Ein Mann, welcher sich als Gemeindebeamter ausgab, konnte mit dem Vorwand an den Wasserleitungen arbeiten zu müssen, Einlass in das Haus des Opfers bekommen. Der Französisch sprechende Mann betrat mehrere Räume und konnte dabei unbemerkt einige Schmuckstücke entwenden und sie anschliessend einem Mann übergeben, welcher nun ebenfalls Einlass forderte indem er sich als französischer Polizist einer Spezialeinheit ausgab. Der vermeintliche Polizist zeigte dem Opfer die zuvor entwendeten Schmuckstücke und lenkte es damit ab, was der vermeintliche Gemeindebeamte ausnutzte um weitere Gegenstände und auch Bargeld aus dem Haus zu entwenden.

Folgende Beschreibung wurde seitens des Opfers angegeben:

  • Der vermeintliche Gemeindebeamte war von kleiner, dicker Statur, trug eine schwarze Brille, eine grau/schwarze Kappe sowie eine neongelbe Weste und sprach Französisch
  • Der falsche Polizist wurde auf eine ungefähre Grösse von 1,80 Meter geschätzt, trug ein hellblaues Hemd, eine graue Kappe, grauen Trenchcoat, dunkle Hose und hatte eine Zahnlücke. Er wurde um die 50 Jahre geschätzt und sprach Französisch.


Ein Phantombild des falschen Polizisten wurde erstellt.

20170628-portrait

Die Polizei aus Esch-sur-Alzette sucht nun nach Personen, welche über zweckdienliche Informationen verfügen. Sollte eine solche Person aufgefallen sein oder weitere Informationen vorliegen, so kann dies der Dienststelle CI. Esch-sur-Alzette unter der Telefonnummer 4997-5500 mitgeteilt werden.

Die Polizei macht erneut darauf aufmerksam, dass luxemburgische Polizeibeamte auch der luxemburgischen Sprache mächtig sind und sich jederzeit in der Ausübung ihres Dienstes ausweisen können. Seien Sie wachsam wem Sie die Tür öffnen.

Contact