| 

Polizei sucht nach Hinweisen
23-08-2017



Am 4. Februar 2017 wurden zeitgleich, in einer gut angelegten und organisierten Aktion, in Deutschland, Frankreich, Schweiz und Luxemburg an mehreren Automaten illegale Geldabhebungen getätigt. Unbekannte Täter hatten sich zuvor in einen Computer einer Bank in Zentralafrika gehackt und hier zahlreiche Daten von Kreditkarten kopiert.Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro. In Luxemburg werden die Personen auf den Fotos verdächtigt an den Geldabhebungen beteiligt gewesen zu sein. Die Abteilung Faux Moyens de Paiement (FMP) der Kriminalpolizei leitet die Untersuchung, dies in Zusammenarbeit mit EUROPOL.

Personen, welche über Angaben in Bezug auf die Identität oder den Aufenthaltsort der Verdächtigen verfügen, können dies den Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 4997-6125 oder per Mail an fmp@police.etat.lu mitteilen.

20170823-600-211

20170823-600-219

20170823-600-21a

Contact